KIEFERORTHOPÄDIN

Sichtbare Zahnspangen

Zähne lassen sich mittels herausnehmbarer und/oder festsitzender Zahnspangen bewegen. Es hängt vom Befund ab, welches der beiden Behandlungsmittel eingesetzt wird. Manche Fehlstellungen lassen sich leichter durch eine herausnehmbare, andere besser mittels einer festen Zahnspange korrigieren.

 

Die herausnehmbare Spange besteht aus einer individuell hergestellten Kunststoffbasis in die gebogene Edelstahlklammern sowie kieferorthopädische Schrauben eingelassen sind. 

So ermöglichen sie das Dehnen und/oder Verschieben des Kiefers, das Öffnen oder Schließen von Lücken oder das Bewegen der Zähne in verschiedene Richtungen.

Vorausgesetzt, die vom Kieferorthopäden vorgegebenen Tragezeiten (in der Regel 14-16 Stunden täglich) werden eingehalten.

Bei Kindern dienen sie meist dazu, vor der festsitzenden Spange die Kiefer zu dehnen und die Backenzähne nach hinten zu bewegen, um für alle bleibenden Zähne Platz zu schaffen. So vermeiden wir in vielen Fällen Zahnextraktionen und die ungeliebte Außenspange (Headgear).

Für Erwachsene bietet die herausnehmbare Spange eine kostengünstige Variante, um einfache Fehlstellungen, z. B. im Frontzahnbereich, zu korrigieren.

Die festsitzende Zahnspange mit Metallbrackets besteht aus kleinen Metallblöckchen, den sog. Brackets, die auf die Zahn- oberfläche aufgeklebt werden.

 

Ein individuell geformter Drahtbogen, der durch die einzelnen Brackets führt, korrigiert dann die Zahnstellung. Der Drahtbogen wird während der Kontrolltermine aktiviert, so werden die Zähne langsam in die optimale Position geführt. Die meisten kieferorthopädischen Behandlungen bei Kindern und Jugendlichen werden mit Metallbrackets durchgeführt. Sie sind zwar am auffälligsten von allen Bracketarten, bieten aber den Vorteil, dass sie sehr robust sind und beim Essen nicht so leicht kaputt gehen. 

Die von uns verwendeten Metallbrackets sind besonders klein. Dadurch lassen sich die Zähne leichter reinigen, so wird der Zahnschmelz geschont. Diese Brackets arbeiten mit einer speziellen Mechanik, welche es ermöglicht, die Zähne mit äußerst geringen Kräften zu korrigieren. Dieses Wirkprinzip ist daher besonders schonend für die Zähne und Zahnwurzeln und sehr angenehm für den Patienten.

Dr. Eileen Piechot

Fachpraxis für ästhetisch-funktionelle Kieferorthopädie